Startseite Regio PostNiedersachsen Post Zweimal Vollsperrung auf der BAB 27: Alkoholfahrt, Polizei-Widerstand und heftiger Unfall sorgen für Chaos!

Zweimal Vollsperrung auf der BAB 27: Alkoholfahrt, Polizei-Widerstand und heftiger Unfall sorgen für Chaos!

von Nordische Post
0 Kommentar 32 Aufrufe

Alkohol, Betäubungsmittel und ein Unfall: Dramatische Szenen im Landkreis Cuxhaven und Umgebung

Cuxhaven (ots) – Der Landkreis Cuxhaven und seine Umgebung wurden kürzlich Zeugen einer Reihe von dramatischen Ereignissen auf den Straßen. Von alkoholisierten Fahrern über Drogeneinflüsse bis hin zu einem gefährlichen Verkehrsunfall – die Polizeiinspektion Cuxhaven hatte alle Hände voll zu tun.

Alkohol am Steuer: BMW X5-Fahrer in Geestland gestoppt

Am 1. Juni 2024, gegen 3:00 Uhr, wurde dem Polizeikommissariat Geestland ein auffälliger BMW X5 auf der BAB 27 gemeldet. Der Fahrer, ein 33-jähriger Mann aus Bremerhaven, führte seinen Wagen in unsicherer Weise zwischen Nordholz und Neuenwalde. Die Polizei konnte das Fahrzeug auf dem Pendlerparkplatz Neuenwalde anhalten.

Ein Vortest ergab, dass der Fahrer mit 1,6 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Bei der Entnahme einer Blutprobe leistete der Mann Widerstand und versuchte, sich gegen die Maßnahme zu sperren. Jetzt muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Verletzt wurde dabei niemand.

Fahrt unter Drogen: VW Golf-Fahrer in Dorum erwischt

Am 31. Mai 2024, gegen 22:45 Uhr, wurde ein 29-jähriger Fahrer eines VW Golf in der Speckenstraße in der Gemeinde Wurster Nordseeküste (Ortsteil Dorum) von Beamten des Polizeikommissariats Geestland kontrolliert. Der Fahrer zeigte Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss, was ein entsprechender Test bestätigte. Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall auf der BAB 27: Fahrer leicht verletzt

Ein Verkehrsunfall am 31. Mai 2024 auf der BAB 27 sorgte für großes Aufsehen. Gegen 16:00 Uhr verlor ein 48-jähriger Mann aus Stuhr zwischen den Anschlussstellen Schwanewede und Ihlpohl die Kontrolle über seinen Renault Twingo. Das Fahrzeug prallte gegen die Mittelschutzplanke und anschließend gegen die Seitenschutzplanke, ehe es auf dem Überholfahrstreifen zum Stehen kam.

Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten zudem den Mercedes eines 50-jährigen Bremers. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3.800 Euro. Der Renault Twingo musste abgeschleppt werden.

Fazit: Kein Platz für Leichtsinn auf den Straßen

Diese Vorfälle verdeutlichen, wie riskant und gefährlich unangemessene Fahrverhalten im Straßenverkehr sein können. Es bleibt zu hoffen, dass diese Ereignisse als Warnung dienen und mehr Verkehrsteilnehmer zu sicherem und verantwortungsvollem Verhalten anregen.

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.