Startseite Regio PostNiedersachsen Post Spektakuläre Großübung in Nordhorn: 800 Einsatzkräfte simulieren Terrorangriff bei der Europawahl – Ist Niedersachsen wirklich sicher?

Spektakuläre Großübung in Nordhorn: 800 Einsatzkräfte simulieren Terrorangriff bei der Europawahl – Ist Niedersachsen wirklich sicher?

von Nordische Post
0 Kommentar 41 Aufrufe

Spektakuläre Großübung in Nordhorn: Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall

Osnabrück/Nordhorn (ots) –

Ein Szenario, das sich keiner wünscht, wurde am Samstag in Nordhorn zur Realität auf Probe: Mit rund 800 Einsatzkräften aus Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten wurde auf dem Gelände der Bentheimer Eisenbahn AG eine der größten Übungen Niedersachsens durchgeführt. Das Ziel: bestmögliche Vorbereitung auf mögliche Großlagen mit vielen Verletzten und Getöteten.

Spektakuläre Szenarien für den Ernstfall

Unter der Leitung der Osnabrücker Polizeivizepräsidentin Andrea Menke und Nicola Simon, Polizei-Chefin für die Grafschaft und das Emsland, wurden verschiedene Einsatzlagen inszeniert. Besondere Schwerpunkte lagen auf der Reaktion bei lebensbedrohlichen Situationen, wie etwa einem Terrorangriff während einer Veranstaltung zur Europawahl.

Innenministerin Daniela Behrens, Landespolizeidirektor Ralf Leopold, Landrat Uwe Fietzek und Bürgermeister Thomas Berling verschafften sich vor Ort einen eigenen Eindruck. Gemeinsam lobten sie die hervorragende Zusammenarbeit der Behörden und die professionelle Bewältigung der komplexen Lage.

Einblicke und Beobachtungen

Daniela Behrens, Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, zeigte sich beeindruckt und betonte die hervorragende Professionalität der Einsatzkräfte. Sie unterstrich die Notwendigkeit solcher Übungen angesichts der anhaltenden Gefährdungslage, auch wenn derzeit keine konkreten Anschlagshinweise vorliegen.

Landrat Uwe Fietzek hob die wertvollen Erfahrungen hervor, die durch die Übung gewonnen wurden. Er betonte das gute Zusammenwirken der Einheiten und kündigte eine Analyse der Schnittstellen an, um noch effektiver handeln zu können.

Die Bürger können auf uns zählen

Auch Bürgermeister Thomas Berling zeigte sich sichtlich zufrieden. Er betonte die Wichtigkeit regelmäßiger Übungen und lobte die reibungslose Zusammenarbeit der “Blaulichter” in Nordhorn und der Grafschaft Bentheim. “Ich bin stolz auf alle Einsatzkräfte, auf die wir im Notfall zurückgreifen können,” so Berling.

Das Fazit der Übung fiel durchweg positiv aus: “Die Sicherheits-Zahnräder unterschiedlichster Behörden haben ineinandergegriffen. Ein großer Dank an alle beteiligten Blaulicht-Behörden für die hervorragende Zusammenarbeit,” so Andrea Menke.

Ziele und Netzwerkbildung

Derartige Übungen zielen darauf ab, die eigene Handlungssicherheit zu stärken, die behördenübergreifende Zusammenarbeit zu intensivieren und Netzwerke zu etablieren. Auch das grenzüberschreitende Zusammenwirken spielt dabei eine Rolle. Diese Maßnahmen werden regelmäßig in Niedersachsen durchgeführt.

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.