Menu
Ferienspaß bei der Polizei: Kinder lernen die Arbeit der Polizei kennen und messen Geschwindigkeit mit einer Laserpistole

Ferienspaß bei der Polizei: Kinder lernen die Arbeit der Polizei kennen und messen Geschwindigkeit mit einer Laserpistole

„Polizei Winsen gewährt Kids exklusive Einblicke: Fingerabdrücke, Laserpistole & Polizeihund hautnah erlebt! Lesen Sie hier, was die Kleinen noch erlebt haben!“

Nordische Post 8 Monaten ago 0 0


Freizeitspaß bei der Polizei in Winsen (Luhe) – Kinder erleben spannenden Tag mit Einblicken in die Polizeiarbeit und mehr!

Am Mittwoch, dem 12. Juli, wurde den Kindern der Stadt Winsen (Luhe) während des Sommerferienpasses der Jugendpflege ein besonderes Highlight geboten. Sie hatten die Möglichkeit, einen aufregenden Tag bei der Polizei in Winsen zu verbringen und so hautnah die Arbeit der Polizisten kennenzulernen. Insgesamt nahmen 14 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren an dieser spannenden Aktion teil.

Bei verschiedenen Stationen konnten die Kinder einen Blick hinter die Kulissen der Polizeiarbeit werfen. Besonders interessant für sie war die kriminaltechnische Arbeit des Ermittlungsdienstes, bei der sie selbst Fingerabdrücke sichern durften. Doch das war noch nicht alles: Auch die Laserpistole, ein technisches Einsatzmittel der Polizei, wurde den Kindern erklärt. Und sie durften sogar „in echt“ auf der Luhdorfer Straße die Geschwindigkeit messen und sich wie echte Polizisten fühlen.

Ein weiteres Highlight war die Vorstellung des Polizeihundes und seiner beeindruckenden Fähigkeiten. Die Kinder konnten sehen, was dieser Vierbeiner alles erschnüffeln kann. Natürlich durfte auch der Streifenwagen nicht fehlen. Doch diesmal gab es eine besondere Variante: Die Kinder wurden mit den Einsatzfahrzeugen der Autobahnpolizei Winsen (Luhe) vertraut gemacht. Gemeinsam mit Polizeioberkommissarin Andrea Möller inspizierten sie das Absicherungsmaterial und sicherten eine Unfallstelle ab. Natürlich wurde vorher überprüft, ob das Blaulicht noch funktionstüchtig ist.

Polizeioberkommissarin Möller sprach mit den Kindern außerdem über ein sehr wichtiges Thema im Straßenverkehr – den „Toten Winkel“ bei Lkw. Um den Kindern die Problematik besser zu verdeutlichen, stand ein Lastkraftwagen bereit. Davor lag eine Plane mit der Aufschrift „Toter Winkel“. Jedes Kind durfte einmal Platz im Lkw nehmen und selbst die Sicht eines Lkw-Fahrers erleben. Dabei konnten sie hautnah erfahren, was man von oben aus einem Lkw heraus nicht sehen kann und wo sich der Tote Winkel genau befindet. Die Kinder waren sehr erstaunt über diese Erkenntnisse und versprachen, in Zukunft immer genug Abstand zu einem Lkw zu halten, damit der Fahrer sie immer gut sehen kann.

Natürlich gab es zwischendurch auch kleine Pausen, in denen die Kinder etwas trinken und essen konnten. Dabei hatten sie die Gelegenheit, sich mit den Polizisten auszutauschen und spannende Gespräche zu führen. Die Leuchtenden Augen und strahlenden Gesichter der Kinder zeigten der Organisatorin und Kontaktbeamtin Polizeioberkommissarin Stephanie Gramann, dass der Tag ein voller Erfolg war.

Am Ende wurden die kleinen Kollegen von ihren Eltern abgeholt und hatten mit Sicherheit viel zu erzählen. Es war ein rundum gelungener Tag, der den Kindern nicht nur eine Menge Spaß bereitet, sondern auch Einblicke in die Polizeiarbeit gegeben hat.

Kontakt für Medienanfragen:
Polizeikommissariat Winsen (Luhe)
Stephanie Gramann, Polizeioberkommissarin
Kontaktbeamtin
Luhdorfer Straße 49d
21423 Winsen (Luhe)
Telefon: 04171/796-

Quelle: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Leave a Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock