Startseite Regio PostHamburger Post Virologen-Angriff auf Lauterbach: Streeck rechnet mit Corona-Maßnahmen ab – Politisches Versagen enthüllt!

Virologen-Angriff auf Lauterbach: Streeck rechnet mit Corona-Maßnahmen ab – Politisches Versagen enthüllt!

von Nordische Post
0 Kommentar 25 Aufrufe

Bonner Virologe zerreißt Pandemie-Management und fordert radikale Reformen!


Hamburg (ots) – In einem explosiven Interview hat der Bonner Virologe Professor Hendrik Streeck das Corona-Management in Deutschland heftig kritisiert. “Das Virus ist sehr schnell politisch geworden”, erklärte Streeck in der neuesten Folge des DUP UNTERNEHMER-Videocasts “Chefvisite”.

Politikversagen und Ideologie: Harte Worte gegen Lauterbach

“Virologinnen und Virologen wurden selbst zur Zielscheibe politischer Ideologien – das ist symptomatisch für vieles, was in Deutschland falsch läuft”, wetterte Streeck. Die Debatten über Maßnahmen seien “teils ideologisch, unwissenschaftlich und an einem Großteil der Bürger vorbei” geführt worden.

Rückendeckung für das RKI

Inmitten der Debatte um die Zukunft des Robert-Koch-Instituts (RKI) stellte sich Streeck klar gegen dessen “Zerschlagung”. Er forderte stattdessen mehr Freiheit für die Wissenschaftler, auch “gegen den politischen Mainstream entscheiden” zu können. Gleichzeitig rief er nach einer neuen Position im Bundeskanzleramt, die wissenschaftliche Debatten koordiniert und politische Entscheidungen vorbereitet – ganz wie in den USA.

Schwere Geschütze gegen Bundesgesundheitsminister Lauterbach

Für die anstehenden Reformen im Gesundheitswesen sieht Streeck dringenden Handlungsbedarf. Ein “guter Manager” wird gesucht, aber Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD) sei es nicht. Lauterbach habe “zu viel im Alleingang durchboxen” wollen und damit “vielen Beteiligten vor den Kopf gestoßen”, kritisierte Streeck.

Populäres Format mit Expertise

Unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen A. Werner, Chef der Uniklinik Essen, und dem DUP UNTERNEHMER-Verleger Jens de Buhr bringt die “Chefvisite” regelmäßig hochkarätige Experten aus Medizin und Wirtschaft zusammen. Der Videocast erreichte während der Corona-Pandemie ein Millionen-Publikum auf YouTube und dem Webportal DUP-magazin.de.

Über die Universitätsmedizin Essen:

Als eines der führenden Gesundheitskompetenzzentren Deutschlands verfügt der Klinikverbund über etwa 1.700 Betten und rund 11.000 Mitarbeitende. Zentrale Schwerpunkte der Forschung sind Onkologie und Transplantation. Das Westdeutsche Tumorzentrum und das Westdeutsche Zentrum für Organtransplantation gehören deutschlandweit zu den führenden Einrichtungen.

Über die DUP UNTERNEHMER-Medien:

Das Leitmedium für Digitalisierung und Nachhaltigkeit, herausgegeben von der ehemaligen Bundesministerin Brigitte Zypries, erscheint in einer Gesamtauflage von über 258.000 Exemplaren. Neben dem Magazin erreichen die Website und diverse Newsletter rund 1,5 Millionen Leserinnen und Leser.

Für weitere Informationen besuchen Sie DUP-magazin.de.

Foto von Moritz Kindler auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.