Startseite » Das Neueste » Tierquälerei zu Ostern: Millionen Hühner in Käfigen – Schoko-Eier statt Eier!

Tierquälerei zu Ostern: Millionen Hühner in Käfigen – Schoko-Eier statt Eier!

von Nordische Post
0 Kommentar 2 Aufrufe

Skandal in deutschem Eierbetrieb: Hühner leiden in Käfigen für Ostereierproduktion

Es ist ein Schock für Tierschützer Malte Zierden, als er die grausamen Bedingungen entdeckt, unter denen Millionen von Hühnern in Deutschland für die Ostereierproduktion gehalten werden. In einem Betrieb bei Hamburg leben Hunderttausende von Hühnern eingesperrt in Käfigen, ohne Auslauf und Sonnenlicht. Die Tiere werden wie Maschinen behandelt, nur um Eier zu legen. Dieser traurige Anblick ist für Zierden und die Tierrechtsorganisation ANINOVA unerträglich.

Wie ist es möglich, dass solche Zustände in Deutschland geduldet werden? fragen sie sich. Obwohl die Käfighaltung von Hühnern bald verboten sein wird, leiden die Tiere noch Jahre lang unter qualvollen Bedingungen. Die Eier aus diesem Betrieb werden zu bunten Ostereiern verarbeitet, die während der Osterfeiertage in Massen konsumiert werden. Doch kaum jemand weiß, wie die Hühner, die diese Eier legen, wirklich leben.

Die Tierrechtsorganisation ANINOVA und Malte Zierden haben genug gesehen. Sie entscheiden sich, sieben Hühner aus diesem Betrieb zu retten. Diese Tiere stehen symbolisch für all die Hühner, die zu Ostern gequält werden. Die geretteten Hühner haben nun ein neues Zuhause auf einem Hof in der Nähe von Düsseldorf, wo sie endlich sicher und frei leben können.

Zu Ostern rufen Malte Zierden und ANINOVA alle Menschen dazu auf, lieber vegane Schoko-Eier statt Hühner-Eier zu kaufen. Nur so kann das Leiden der Tiere beendet werden. Denn Hühner haben auch ein Recht auf ein artgerechtes Leben. Unterstützen Sie diese Aktion und helfen Sie, das Bewusstsein für Tierleid zu schärfen. Informationen und Videos zu dieser Rettungsaktion finden Sie hier (https://aninova.org/aufdeckung/im-eierbetrieb-mit-malte-zierden/).

Es ist an der Zeit, dass wir alle Verantwortung übernehmen und gegen Tierquälerei aufstehen. Kontaktieren Sie ANINOVA für weitere Informationen und helfen Sie, ein Ende des Tierleids in der Eierproduktion zu erreichen. Es ist an der Zeit, dass wir gemeinsam handeln und für eine bessere Welt für alle Lebewesen kämpfen.

Pressekontakt:

Lisa Welhelm, ANINOVA e.V.
Tel.: 0177-5646731
Email: [email protected]

ANINOVA e.V.
-Pressestelle-
An der Autobahn 23
53757 Sankt Augustin
Telefon: 02241-261549-2
Mobil: 0171-4841004
Fax: 02241-261549-1
Mail: [email protected]
Web: www.aninova.org

Original-Content von: ANINOVA, übermittelt durch news aktuell

Mitreißend, provokant und informativ – die Nordische Post bringt Ihnen die besten Geschichten!

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?
-
00:00
00:00
Update Required Flash plugin
-
00:00
00:00

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.