Startseite Regio PostHamburger Post Spannung pur in Hamburg: Polizei zieht positive Bilanz nach hitzigem UEFA Euro 2024 Spiel Kroatien vs. Albanien im ausverkauften Volksparkstadion!

Spannung pur in Hamburg: Polizei zieht positive Bilanz nach hitzigem UEFA Euro 2024 Spiel Kroatien vs. Albanien im ausverkauften Volksparkstadion!

von Nordische Post
0 Kommentar 2 Aufrufe

UEFA Euro 2024: Kroatien gegen Albanien – Ein Fußballfest in Hamburgs Straßen

Hamburg (ots) –

Zeit: 19.06.24, ab 08:00 Uhr

Ort: Hamburg-Bahrenfeld (Volksparkstadion) und übriges Hamburger Stadtgebiet

Ein Tag voller Emotionen, Fans und Fußball! Heute fand im Volksparkstadion die Vorrundenbegegnung der UEFA Euro 2024 zwischen Kroatien und Albanien statt. Das Großereignis zog tausende Fußballfans in die Straßen Hamburgs und machte die Stadt zu einem Zentrum fröhlicher Feierlichkeiten und spannungsgeladener Vorfreude.

Fan-Walks und fröhlicher Aufmarsch

Ab 09:00 Uhr begann die Stadt zu leben. Albanische Fans versammelten sich auf der Jan-Fedder-Promenade am Hafen und zogen ab 11:00 Uhr in einem beeindruckenden Fan Walk über den St. Pauli Fischmarkt und die Straße Pepermölenbek. 6.000 begeisterte Albanier machten sich friedlich auf den Weg zum Volksparkstadion.

Nicht weniger eindrucksvoll war der kroatische Enthusiasmus. Etwa tausend kroatische Fans feierten ausgelassen im Bereich Dammtordamm/Dag Hammarskjöld-Platz und rund 3.000 auf der Reeperbahn. Die Polizei Hamburg sperrte die Reeperbahn zeitweise für den Individualverkehr, um den Fans freien Raum zu geben.

Einzug ins Stadion

Gegen Mittag stiegen die kroatischen Fans an den Bahnhöfen Dammtor bzw. St. Pauli in die U- und S-Bahnen, um zum Stadion zu gelangen. Unterdessen formierte sich ab 13:30 Uhr eine kroatische Fangruppierung zur August-Kirch-Straße in Bahrenfeld zu einem Fan Walk, der bis auf 500 Teilnehmer anwuchs und friedlich gegen 13:50 Uhr das Stadion erreichte.

Pyrotechnik am Bahnhof und friedliche Spiele

Während insgesamt 44.000 Besucherinnen und Besucher das Stadion ausfüllten, wurde die Anreise getrübt durch das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände durch kroatische Fans am Bahnhof Sternschanze. Ein ausgelöster Rauchalarm führte zur kurzen Unterbrechung des Zugverkehrs der Linie U3.

Im Stadion und während des Spiels – das ausschließlich von heiteren Momenten abgesehen von einigen pyrotechnischen Einlagen der kroatischen Fans geprägt war – kam es zu keinen relevanten Störungen. Auch der Abzug der Fans verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Jubelnde Menschenmengen bei Public Viewing

Zeitgleich zum Spielauftritt von Kroatien und Albanien zog das Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld eine riesige Menge an. Rund 10.000 Zuschauer genossen die entspannte Atmosphäre. Nach Spielende strömten die meisten Zuschauer zügig, wobei mehrere hundert albanische Fans erneut einen Fan Walk in Richtung St. Pauli formierten.

Konfliktloses Fan-Gefüge auf der Reeperbahn

Auf der Reeperbahn fanden sich nach Spielschluss zahlreiche kroatische und albanische Fans zusammen, um gemeinsam weiterzufeiern. Ohne Zwischenfälle feierten die Fußballbegeisterten in der sonst so turbulenten Straße.

Deutschlands Fans strömen herbei

Nicht nur Kroatien und Albanien erlebten einen Tag voller Fußballfreude, auch das Spiel Deutschland gegen Ungarn in Stuttgart ließ die Fan-Zone auf dem Heiligengeistfeld pulsieren. Rund 36.000 Besucherinnen und Besucher bejubelten das deutsche Team. Im Anschluss an das Spiel erneut die vorübergehende Sperrung der Reeperbahn aufgrund des enormen Besucherandrangs.

Zwischenfälle und Polizeieinsatz

Neben den friedlichen Feiern kam es während des Tages vereinzelt zu Straftaten wie Körperverletzungen und Eigentumsdelikte, sowie dem Abbrennen von Pyrotechnik. Diese führte zu Personenkontrollen und vorläufigen Festnahmen. Detaillierte Zahlen lagen zur Pressemitteilung noch nicht vor.

Mehr als 2.400 Polizistinnen und Polizisten, darunter 750 aus den Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie von der Bundespolizei, rückten aus, um die Sicherheit bei allen Veranstaltungen zu gewährleisten. Der Einsatz verlief insgesamt ruhig und ohne größere Probleme.

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.