Startseite Regio PostHamburger Post Schockierende Hasskriminalität in Hamburg: Polizei sucht flüchtigen Täter nach rassistischer Beleidigung und körperlicher Auseinandersetzung in Schnelsen!

Schockierende Hasskriminalität in Hamburg: Polizei sucht flüchtigen Täter nach rassistischer Beleidigung und körperlicher Auseinandersetzung in Schnelsen!

von Nordische Post
0 Kommentar 32 Aufrufe

Schockierender Vorfall in Hamburg-Schnelsen: Polizei sucht dringend Zeugen!

Hamburg (ots) – Eine ausländerfeindliche Beleidigung erschüttert den Stadtteil Schnelsen. Am Dienstagabend, den 21.05.2024, um 22:00 Uhr, wurde eine 18-Jährige Opfer einer rassistischen Beleidigung. Der schockierende Vorfall ereignete sich am Roman-Zeller-Platz und die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugin wird rassistisch beleidigt

Die junge Frau hatte laut Angaben der Kriminalpolizei eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern auf dem Vorplatz des Bahnhof Burgwedel beobachtet. Einer der beiden geriet danach verbal gegen die Zeugin und beleidigte sie rassistisch, um anschließend in die Straße Am Dänenstein zu flüchten. Die Frau verlor den ausländerfeindlichen Täter dort aus den Augen.

Wer ist der Täter? Die Polizei gibt eine Beschreibung heraus:

  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 40 bis 50 Jahre
  • Größe: ca. 175 cm
  • Statur: schlank
  • Erscheinungsbild: mitteleuropäisch
  • Haare: blonde kurze Haare
  • Besonderheit: „verdrehtes“ Bein
  • Auffälligkeit: führte eine türkisfarbene Gehhilfe mit sich

Staatsschutz ermittelt – Ihre Hilfe wird gebraucht!

Die Ermittlungen hat der Staatsschutz (LKA 73) übernommen. Auch wenn intensive Fahndungsmaßnahmen bisher nicht zur Feststellung eines Verdächtigen geführt haben, bleibt die Hoffnung, dass Hinweise aus der Bevölkerung zur Aufklärung beitragen.

Haben Sie etwas gesehen? Melden Sie sich bei der Polizei!

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Gesuchten geben können, werden dringend gebeten, sich zu melden. Kontaktieren Sie das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter 040 4286-56789 oder Ihre nächste Polizeidienststelle.

Jede kleine Information könnte entscheidend sein, um diesen Fall aufzuklären und die Gerechtigkeit wiederherzustellen. Wir zählen auf Sie, Hamburg!

Zim.

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.