Startseite Regio PostHamburger Post Schock in der S-Bahn: 23-Jähriger belästigt Frauen und schlägt zu – Polizeieinsatz endet dramatisch!

Schock in der S-Bahn: 23-Jähriger belästigt Frauen und schlägt zu – Polizeieinsatz endet dramatisch!

von Nordische Post
0 Kommentar 46 Aufrufe

Dramatische Szenen in Hamburger S-Bahn: Sexuelle Belästigung und Gewalt – Polizei im Einsatz!

Hamburg (ots) – Am Morgen des 23. Mai 2024 ereigneten sich schockierende Szenen in einer fahrenden S-Bahn der Linie S5 auf der Strecke zwischen Neugraben und Neuwiedenthal. Ein 23-jähriger Mann aus Guinea steht unter dem Verdacht, gleich zwei Frauen sexuell belästigt und eine von ihnen zusätzlich tätlich angegriffen zu haben.

Unvermittelter Übergriff – Frau wechselt den Sitzplatz

Nach bisherigen Erkenntnissen setzte sich der junge Mann gegen 10:30 Uhr ohne Vorwarnung neben eine 30-jährige Frau und streichelte sie zwischen den Oberschenkeln, nahe ihres Intimbereichs. Die entsetzte Frau stand sofort auf und suchte sich einen anderen Platz in der stark frequentierten S-Bahn.

Zweiter Angriff – Eskalation der Gewalt

Doch der Täter ließ nicht locker und setzte sich neben eine 54-jährige Frau, die er ebenfalls belästigte. Auch sie wollte der unangenehmen Situation entfliehen und stand auf, um den Platz zu wechseln. In diesem Moment schlug der 23-Jährige der Frau unvermittelt mit der Faust gegen den Kiefer.

Angespannte Situation: Bundespolizei schreitet ein

Erschrockene Reisende, die die Übergriffe beobachteten, alarmierten umgehend die Bundespolizei. Am Bahnhof Neuwiedenthal wurde die S-Bahn gestoppt, und Bundes- und Landespolizisten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die betroffenen Frauen und Zeugen wurden nach einer ersten Befragung entlassen.

Kontroverses Verhalten nach der Festnahme

Der Mann weigerte sich vehement, sich den Beamten auszuweisen und wurde daraufhin durchsucht. Dennoch eskalierte die Situation erneut, als der Tatverdächtige versuchte, einen Polizisten anzugreifen. Er wurde daraufhin zu Boden gebracht und verletzte sich dabei leicht an der Lippe. Ein Rettungswagen musste anrücken, aber eine weitere medizinische Versorgung war nicht notwendig. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille.

Polizisten verletzt – Ermittlungen laufen

Während des Einsatzes erlitten zwei Beamte der Landespolizei leichte Verletzungen, blieben aber dienstfähig. Gegen den 23-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren, darunter wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung, eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen führt der Ermittlungsdienst der Bundespolizei.

Dieser Vorfall zeigt wieder einmal, wie wichtig Aufmerksamkeit und das Eingreifen von Mitreisenden in Notfallsituationen sind. Bleiben Sie wachsam und zögern Sie nicht, ungewöhnliches Verhalten zu melden – Ihre Sicherheit könnte davon abhängen!

RH

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.