Startseite Regio PostHamburger Post Hamburg: Schockierende Todesfälle durch Gartenpools – So schützen Sie Ihre Kinder vor dem stillen Ertrinken!

Hamburg: Schockierende Todesfälle durch Gartenpools – So schützen Sie Ihre Kinder vor dem stillen Ertrinken!

von Nordische Post
0 Kommentar 31 Aufrufe

Gefahr im Garten: Wie Gartenpools zur tödlichen Falle für Kleinkinder werden können

Hamburg (ots) – “Einfach mal kurz abkühlen” – Gartenpools bieten dafür die perfekte Gelegenheit. Allerdings: Kleinkinder können in einem Pool oder Planschbecken nahezu unbemerkt ertrinken. Eltern sollten Wasserstellen deshalb so aufstellen, dass sie sie immer im Blick haben, ob von der Terrasse, vom Balkon oder von dem Platz aus, auf dem die Wäsche trocknet.

Dr. Susanne Woelk, Geschäftsführerin der Aktion Das sichere Haus (DSH), Hamburg, erklärt: “Konkret heißt das: Der Pool sollte nicht hinter einer Hecke, Palisade oder anderem Sichtschutz stehen. Der ideale Standort ist eine Rasenfläche, die von einem großen Baum oder einem Sonnensegel beschattet wird.”

Krabbelkinder ertrinken leise

Neugierige Krabbel- und Kleinkinder haben kein Gefahrenbewusstsein. Auf ihren Erkundungstouren können sie ins Wasser fallen und innerhalb weniger Minuten ertrinken, auch bei niedrigem Wasserstand. Deshalb sind selbst seichte Vogeltränken für Krabbelkinder schon ein Risiko. Und: Kinder ertrinken leise. Heftiges Planschen und panikartiges Geschrei sind Elemente des Kinos, nicht der Realität.

Poolleiter nicht an den Pool gelehnt lassen – und weitere Tipps:

  • Decken Sie den Pool nach dem Benutzen mit einer passenden Plane ab und achten Sie darauf, dass sie sich nicht löst, etwa bei starkem Wind.
  • Sprechen Sie Nachbarn mit Pool auf das Risiko für Kinder an. Sichern Sie Übergänge zum Nachbargrundstück mit einer Pforte oder anderen Barrieren, die Kinder nicht entfernen oder überklettern können.
  • Stellen Sie keine Kletterhilfen in die Nähe des Pools, zum Beispiel die Poolleiter (!), Getränkekisten, Plastikcontainer oder Gartenmöbel. Kinder schieben diese und andere Gegenstände an den Pool, um doch hineinzugelangen. Lebensgefahr!

Über die DSH

Pro Jahr sterben in Deutschland rund 15.000 Menschen durch einen häuslichen Unfall. Die gemeinnützige Aktion Das sichere Haus (DSH) will mit ihrer Arbeit dazu beitragen, diese hohen Zahlen zu senken.

Original-Content von: DSH – Aktion Das Sichere Haus, übermittelt durch news aktuell

Foto von Moritz Kindler auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.