Startseite Regio PostHamburger Post Betrunkener wird auf der Reeperbahn ausgeraubt: Dreister Dieb geschnappt – aber Ermittlungen sorgen für Empörung!

Betrunkener wird auf der Reeperbahn ausgeraubt: Dreister Dieb geschnappt – aber Ermittlungen sorgen für Empörung!

von Nordische Post
0 Kommentar 21 Aufrufe

Spektakulärer Diebstahl am S-Bahnhof Reeperbahn

Hamburg (ots) – Am 02.06.2024 gegen 15:45 Uhr sichtete ein Beamter der Einsatzeinheit Einzeldienst (EEE) Videomaterial zu einer Straftat im S-Bahnhof Reeperbahn. Was er dabei entdeckte, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren: Ein beispielloser Diebstahl, mitten in Hamburg, und das am helllichten Tag!

Ein unheimlicher Vorfall

Der Schrecken begann früh am Morgen. Gegen 07:30 Uhr fiel eine männliche Person auf, die offensichtlich betrunken auf einer Bank schlief. Ein leichtes Ziel, mag man meinen, und genau das dachten sich wohl auch drei skrupellose Personen, die sich dem Schlafenden näherten.

Ein bizarres Schauspiel entfaltete sich: Einer der Männer griff in die Brusttasche des Schlafenden und entwendete dessen Smartphone. Diese kriminelle Dreistigkeit hätte unter Umständen unbemerkt bleiben können – doch die Zivilfahnder der EEE waren schneller.

Die Verfolgung

Zivilfahnder der EEE leiteten sofort eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein. Nur knapp eine Stunde später, gegen 16:35 Uhr, schlug das Schicksal zu: Der Mann wurde im Bereich des Hauptbahnhofes entdeckt und vorläufig festgenommen. Ein 32-jähriger Tunesier wurde zur Sicherheitswache gebracht und nach Beweismitteln durchsucht.

Das Happy End

Die polizeilichen Ermittlungen zahlten sich aus: Das gestohlene Smartphone, im Wert von ca. 1.200 Euro, konnte gefunden und sichergestellt werden. Doch das ist noch nicht das Ende der Geschichte! Auf dem Display des Smartphones war eine Notfallnummer hinterlegt, die sofort kontaktiert wurde.

Der Geschädigte, bis dahin ahnungslos und ohne Anzeige, wurde über den Fund informiert. Das Smartphone konnte ihm noch am selben Tag übergeben werden, wobei er sich sichtlich erfreut über den schnellen Fahndungserfolg zeigte.

Die rechtlichen Konsequenzen

Gegen den 32-jährigen Tunesier wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen werden durch den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Was bleibt, ist die Besorgnis über die zunehmende Kriminalität in Hamburgs Straßen, aber auch die Gewissheit, dass unsere Polizei wachsam und effizient gegen solche Vorfälle vorgeht.

– RH

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.