Startseite Regio PostDelmenhorster Post Schreckensnacht in Dötlingen: Holzscheunen-Brand verursacht 60.000 Euro Schaden – Anwohner in Panik!

Schreckensnacht in Dötlingen: Holzscheunen-Brand verursacht 60.000 Euro Schaden – Anwohner in Panik!

von Nordische Post
0 Kommentar 29 Aufrufe

Großfeuer in Dötlingen: Holzscheune in Flammen – Schaden in Höhe von 60.000 Euro

Delmenhorst (ots) – Ein Albtraum wurde am Montag, dem 27. Mai 2024, in Dötlingen zur bitteren Realität: Ein verheerendes Feuer zerstörte eine Holzscheune vollständig und verursachte einen immensen Sachschaden. Glück im Unglück: Menschen kamen nicht zu Schaden.

Mitten in der Nacht: Ein dramatischer Weckruf

Gegen 01:30 Uhr wurde eine Bewohnerin eines landwirtschaftlichen Anwesens im Rittrumer Kirchweg unsanft aus ihren Träumen gerissen. Laute Knallgeräusche drangen in ihr Zuhause und ließen sie entsetzt aus dem Fenster blicken. Was sie sah, jagte ihr einen Schock durch Mark und Bein – lodernde Flammen schlugen aus der freistehenden Scheune ihres Grundstücks.

Schnelle Reaktion verhindert Schlimmeres

Die beherzte Bewohnerin zögerte keine Sekunde, weckte sofort ihre Mitbewohner und verständigte die Feuerwehr. Die alarmierten Wehren aus Dötlingen, Brettorf, Neerstedt und Wildeshausen rückten umgehend mit einem Großaufgebot von 90 Einsatzkräften an. Gemeinsam gelang es ihnen, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude zu verhindern. Die intensiven Löscharbeiten dauerten bis circa 03:30 Uhr an. Zur Sicherheit war auch ein Rettungswagen in Bereitschaft.

120 Quadratmeter Asche und Schutt

Trotz des schnellen und entschlossenen Einsatzes der Feuerwehrleute war die etwa 120 Quadratmeter große Scheune nicht mehr zu retten. Sie brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der finanzielle Schaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Was verursachte das Inferno?

Um die Ursache dieses zerstörerischen Feuers zu klären, wurde der Brandort beschlagnahmt. Die polizeilichen Ermittlungen sind in vollem Gange, doch bislang gibt es keine Hinweise auf fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung.

Für ausführlichere Informationen und Rückfragen steht Ihnen Albert Seegers von der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Lesen Sie mehr über ähnliche Ereignisse in unserer Region!

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.