Startseite Regio PostDelmenhorster Post Schock auf der A1: Schwerer Unfall bei Stuhr – Fahrer überlebt wie durch ein Wunder! 30.000€ Schaden und stundenlange Sperrung!

Schock auf der A1: Schwerer Unfall bei Stuhr – Fahrer überlebt wie durch ein Wunder! 30.000€ Schaden und stundenlange Sperrung!

von Nordische Post
0 Kommentar 43 Aufrufe

Spektakulärer Unfall auf A1 bei Stuhr: Wunderbare Rettung aus demolierter Fahrerkabine!

Delmenhorst (ots) – Ein gefährlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, den 23. Mai 2024, auf der Autobahn 1, der glücklicherweise nur leichte Verletzungen zur Folge hatte. Der Vorfall, der sich gegen 13:10 Uhr zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum abspielte, könnte sich jedoch als ein teurer Fehler herausstellen.

Schockierende Kollision: Fahrer übersieht Stauende!

Ein 46-jähriger Fahrer aus der Ukraine, der mit seinem Kleintransporter in Richtung Hamburg unterwegs war, übersah das Stauende und krachte mit voller Wucht in einen bereits stehenden Sattelzug. Die dramatische Szene entwickelte sich im Bruchteil einer Sekunde und führte zur erheblichen Deformierung der Fahrerkabine des Kleintransporters.

Fahrer überlebt nur mit leichten Verletzungen – Ein wahres Wunder!

In einem phänomenalen Glücksfall erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. Trotz der erheblichen Eindrückung des Fahrerraums konnte der 46-Jährige nach kurzer Zeit im Krankenhaus wieder entlassen werden. Ein weiteres Kapitel, das zeigt, wie unglaublich resilient der menschliche Körper in Ausnahmesituationen sein kann.

Horror-Unfall: Weiterfahrt nur für einen möglich

Der Kleintransporter war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Der unverletzte 45-jährige Fahrer des Sattelzugs konnte jedoch mit beschädigtem heck bis zur nächsten Ausfahrt weiterfahren. Insgesamt belaufen sich die Schäden auf etwa 30.000 Euro.

Öl und Trümmer auf der Autobahn – Massive Verkehrsbehinderungen

Die Kollision führte auch zur Verunreinigung des rechten Fahr- und Seitenstreifens mit Betriebsmitteln. Aus Sicherheitsgründen musste der rechte Fahrstreifen bis zum Abschluss der Bergung und Reinigung gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und langen Staus führte.

Rückfragen bitte an:
Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: [email protected]
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.