Panische Szenen in Harpstedt: Eingeklemmtes Kind auf Spielplatz – Feuerwehr rettet in letzter Sekunde!

von Nordische Post
0 Kommentar 38 Aufrufe

Dramatische Minuten auf Harpstedter Spielplatz: Eingeklemmtes Kind sorgt für Feuerwehreinsatz

Harpstedt (ots) – Ein harmloser Spielplatzbesuch in Harpstedt entwickelte sich heute Vormittag zu einem dramatischen Rettungseinsatz, der viele Mütter und Väter um den Atem bangen ließ.

Schnelle Hilfe war gefragt

Gegen 11:36 Uhr erreichte die Feuerwehr Harpstedt ein dringender Notruf: Ein Kind war an der großen Rutsche des örtlichen Spielplatzes abgerutscht und hatte sich mit dem Bein zwischen der Rutsche und dem Metallträger eingeklemmt. Trotz der sofortigen Versuche der anwesenden Erzieherinnen konnte das Kind sich nicht aus eigener Kraft befreien.

Ein hinzukommender Retter aus der nahen Umgebung spielte eine entscheidende Rolle und verhinderte durch schnelle Reaktion Schlimmeres. Er stützte das Kind, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern, bis die Feuerwehr eintraf.

Technisches Gerät als Retter in der Not

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde schnell klar, dass nur der Einsatz eines hydraulischen Spreizers die Rettung des Kindes ermöglichen konnte. Dank der unverzüglichen Anwendung dieses Geräts gelang es, das Kind aus seiner Zwangslage zu befreien.

Am Einsatzort waren glücklicherweise auch drei rettungsdienstlich ausgebildete Feuerwehrleute, die eine sofortige Erstversorgung vornahmen, bis der Rettungsdienst aus Delmenhorst eintraf. Zusätzlich wurde die Position der Rutsche durch Holzkeile fixiert, um ein erneutes Einklemmen zu verhindern.

Glück im Unglück

Nach bangen Minuten konnte das Kind unverletzt geborgen und von der Besatzung des Rettungsdienstes sowie seiner Mutter umsorgt werden. Der Schreck ließ rasch nach und das Kind konnte nach einer Untersuchung entspannt mit seinen Freunden weiterspielen.

Jannik Stiller, der Pressesprecher der Feuerwehr, hob die Dringlichkeit solcher Notfälle hervor: “Wir als Feuerwehr sind immer angespannt, wenn es um Kinder geht. Wenn man dann schon in der Meldung liest, dass ein Kind eingeklemmt ist, geht es natürlich um jede Sekunde. Wir wollen schnellstmöglich helfen!”

Der gesamte Einsatz umfasste rund 30 Minuten und wurde von zehn Einsatzkräften mit drei Fahrzeugen sowie dem Rettungsdienst der Feuerwehr Delmenhorst durchgeführt.

— Dieser Vorfall erinnert uns alle daran, wie wichtig schnelle und besonnene Hilfe in Notsituationen ist. —

Ein großes Dankeschön an die mutigen Helfer und die professionelle Unterstützung der Feuerwehr Harpstedt!


Über die Autorin

Andrea Svensson ist eine erfahrene Journalistin mit einem Schwerpunkt auf lokale Nachrichten und humanitäre Geschichten. Sie berichtet seit über 10 Jahren für die Nordische Post.

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.