Startseite Regio PostDelmenhorster Post Großrazzia in Wildeshausen: Polizei beschlagnahmt über 100.000 Euro und Luxusgüter bei Clan-Ermittlungen gegen Drogenhandel!

Großrazzia in Wildeshausen: Polizei beschlagnahmt über 100.000 Euro und Luxusgüter bei Clan-Ermittlungen gegen Drogenhandel!

von Nordische Post
0 Kommentar 0 Aufrufe

POL-DEL: Dramatische Wendung im Fall der kriminellen Clanstrukturen aus Wildeshausen

Delmenhorst (ots) – Die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch hat erneut zugeschlagen! Im Auftrag der Zentralstelle zur Bekämpfung krimineller Clanstrukturen der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden seit September 2023 umfassende Ermittlungen geführt. Ziel der Operation: Eine Großfamilie aus Wildeshausen, die im Verdacht steht, großangelegten Handel mit Betäubungsmitteln zu betreiben.

Vermögensarrest in Millionenhöhe verhängt

Bereits im Februar 2024 erzielten die Ermittlungsbehörden einen bedeutenden Erfolg. Nun, erneut, wurden zwei weitere Durchsuchungen in Wildeshausen durchgeführt. Grundlage dieser Aktionen war ein Vermögensarrest in Höhe von EUR 232.000 gegen einen 34-jährigen Wildeshauser, der vom Amtsgericht Osnabrück auf Antrag der Zentralstelle genehmigt wurde.

Wie konnte es so weit kommen? Bei besagtem Arrest handelt es sich um eine vorläufige Maßnahme, die darauf abzielt, Vermögenswerte zu sichern, die durch kriminelle Aktivitäten erlangt wurden.

Polizei und Diensthunde im Einsatz

Am 01. Juli 2024 wurde der Arrest schlussendlich durch die Beamten der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch vollzogen. Unterstützt wurden sie dabei von Diensthundeführern der Polizeidirektion Oldenburg. Das Ergebnis: Die Pfändung von Bargeld, zwei Fahrzeugen und weiteren Gütern im Wert von EUR 108.000.

Doch das ist noch nicht alles! Ein erheblicher Teil des Warenbestands des Beschuldigten, der als selbständiger Kaufmann tätig ist, wurde ebenfalls beschlagnahmt. Zeitgleich dazu wurden die Konten des Beschuldigten durch Rechtspfleger der Zentralstelle gepfändet.

Konzertierte Maßnahme zur Vermögensabschöpfung

Wichtig zu betonen ist, dass diese konzertierte Aktion ausschließlich der Vermögensabschöpfung diente und nicht der Suche nach Beweismitteln. Ziel war es, den Beschuldigten vermögensrechtlich so zu stellen, als hätte die Tat nie stattgefunden.

Diese Maßnahme dient der Abschöpfung des inkriminierten Vermögens und gleicht somit die unrechtmäßige Vermögensverschiebung aus. Die Ermittlungen in diesem umfangreichen Verfahren dauern weiterhin an.

Pressemitteilung vom 09. Februar 2024

Mehr erfahren

In düsterer Vorahnung erwarten wir, wie dieser Fall sich weiterentwickeln wird. Bleiben Sie dran, wenn es wieder heißt: Ein Schlag gegen die Clan-Kriminalität in Niedersachsen!

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.