Startseite Regio PostBremer Post Schockierend: Zoll beschlagnahmt über 54.000 geschützte Tiere und Pflanzen – Helfen Sie mit, den illegalen Handel zu stoppen!

Schockierend: Zoll beschlagnahmt über 54.000 geschützte Tiere und Pflanzen – Helfen Sie mit, den illegalen Handel zu stoppen!

von Nordische Post
0 Kommentar 32 Aufrufe

Der Zöllner als Held: Wie der Zoll Bremen die Artenvielfalt schützt!

Bremen (ots)Ein Tag der besonderen Aufmerksamkeit für die Natur: Am 22. Mai feiern die Vereinten Nationen den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt, um auf die immense Bedeutung der Artenvielfalt für unser Überleben hinzuweisen.

Die unsichtbaren Helden des Artenschutzes

Stellen Sie sich vor, rund 6.600 Tierarten und 34.300 Pflanzenarten sind auf Ihre Aufmerksamkeit angewiesen! Die Arbeit des Zolls spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Doch was genau passiert hinter den Kulissen?

Jährlich beschlagnahmt der Zoll eine immense Vielfalt an geschützten Tieren und Pflanzen. Allein im letzten Jahr waren es knapp 4.473 Kilogramm und über 54.000 Stück, die irrtümlicherweise oder absichtlich über Grenzen transportiert wurden. Erstaunlich, oder?

Der Zoll ruft zum Verzicht auf: Sammeln Sie Eindrücke statt Andenken!

Volker von Maurich, Pressesprecher des Hauptzollamtes Bremen, appelliert eindringlich: „Im Zweifelsfall verzichten Sie im Urlaub auf den Kauf eines Souvenirs, wenn darin tierisches oder pflanzliches Material verarbeitet worden ist“. Denn Hand aufs Herz, niemand möchte sich mitschuldig fühlen am Aussterben einer seltenen Art.

Warum Ihre Kaufentscheidungen wichtig sind

Seien Sie sich bewusst: Ihre Nachfrage hat direkte Auswirkungen auf den Handel mit geschützten Arten. Nur wenn die Nachfrage sinkt, kann der zerstörerische Handel gestoppt werden. Der Hauptzollamt Bremen betont: Ein Verzicht auf solche Waren sorgt langfristig für den Schutz unserer Natur.

Schützen Sie die Artenvielfalt – So geht’s!

  • Erkundigen Sie sich: Informieren Sie sich vor dem Kauf über die Herkunft von Souvenirs.
  • Verzichten Sie bewusst: Keine tierischen oder pflanzlichen Materialien als Souvenir.
  • Setzen Sie ein Zeichen: Teilen Sie Ihr Wissen mit anderen und sensibilisieren Sie Ihre Umgebung.

Die Botschaft der Zöllner: Unsere Verantwortung für die Zukunft

Deshalb nochmals die eindringliche Bitte vom Hauptzollamt Bremen: Verzichten Sie auf geschützte Tiere und Pflanzen. Erinnerungen und Eindrücke sind viel wertvoller als Andenken, die der Natur schaden. Wenn wir alle unseren Teil dazu beitragen, können wir den zerstörerischen Handel bekämpfen und eine nachhaltige Zukunft für unsere kommenden Generationen sichern.

Man bemerkt oft nicht, wie sehr kleine Handlungen große Auswirkungen haben können. Seien Sie ein Held für die Artenvielfalt und handeln Sie bewusst!

Foto von (Augustin-Foto) Jonas Augustin auf Unsplash

Original-Content: news aktuell

Das könnte Sie interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

nordischepostw

Unser Fokus liegt auf den Ereignissen und Themen, die Niedersachsen betreffen. Von politischen Entwicklungen über Wirtschaftsberichte bis hin zu kulturellen Highlights – wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Egal, ob es um lokale Ereignisse in Hannover, Braunschweig, Oldenburg oder anderen Städten geht, wir sind immer hautnah dabei und bringen Ihnen die spannendsten Geschichten näher.

©2024 Nordische Post, A Media Company – All Right Reserved.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich auch dagegen entscheiden, wenn Sie es wünschen. Akzeptieren Mehr lesen

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?

Adblock Detected

Please support us by disabling your AdBlocker extension from your browsers for our website.