Menu
Lokführer am Bahnhof Achim in Bremen von Personenmassen aufgehalten

Lokführer am Bahnhof Achim in Bremen von Personenmassen aufgehalten

„Sensation an Bremer Bahnhof: Lokführer gestoppt! 200 Personen rennen auf Gleise und hindern Zug an Abfahrt. Verdächtige identifiziert! Lebensgefahr!“

Nordische Post 7 Monaten ago 0 0


Schock am Bahnhof Achim: Lokführer gehindert an Abfahrt – Bundespolizei ermittelt

Am gestrigen Tag kam es zu einem skandalösen Vorfall am Bahnhof Achim in Bremen. Der Lokführer des RE4420 wurde um 15:26 Uhr an der planmäßigen Abfahrt gehindert. Was war geschehen?

Etwa 200 Personen liefen aus den angrenzenden Büschen direkt vor den Zug und somit auf die Bahngleise. Eine kleine Gruppe verhielt sich derart auffällig, dass sie den Zug aktiv an der Abfahrt hinderte. Offenbar wollten sie es sich und den übrigen Personen ermöglichen, noch in den Zug einzusteigen.

Nun gibt es erste Hinweise darauf, dass es sich bei den beteiligten Personen um Mitarbeitende eines örtlichen Logistikunternehmens handelt. Die Bundespolizeiinspektion Bremen hat bereits einige der Beteiligten identifiziert und fertigt die entsprechenden Strafanzeigen wegen Nötigung (gem. § 240 StGB) an.

Die Bundespolizei steht zudem in enger Zusammenarbeit mit benachbarten Dienststellen und dem Logistikunternehmen, um den Sachverhalt vollständig aufzuklären. Das oberste Ziel aller Beteiligten ist es, möglichen gesundheitlichen Schäden vorzubeugen, die durch ein- oder ausfahrende Züge entstehen könnten.

Aus diesem Grund appelliert die Bundespolizei eindringlich an alle, Bahnhöfe nur auf den ausgewiesenen Wegen zu betreten und zu verlassen. Jegliches abweichende Verhalten stellt mindestens eine Ordnungswidrigkeit dar und kann sogar strafrechtliche Konsequenzen haben. Zudem existieren erhebliche Gefahren für Leib und Leben im Bereich von Gleisanlagen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Züge kurz vor der Einfahrt in einen Bahnhof eine erhebliche Restgeschwindigkeit von 80 bis 100 km/h haben. Selbst bei einer sofortigen Schnellbremsung beträgt der Bremsweg mehrere hundert Meter. Personen, die die Gleise überqueren möchten, setzen somit ihr Leben aufs Spiel.

Am Bahnhof Achim fahren täglich bis zu 100 Güterzüge auf den mittleren Gleisen durch. Dabei könnten bereits stehende Reisezüge die Sicht für die Lokführer der Güterzüge teilweise verdecken. Dies erhöht das Risiko für Personen, die trotzdem die Gleise überqueren möchten, um eine Wartezeit von 23 Minuten bis zum nächsten Personenzug zu vermeiden.

Die Bundespolizei warnt daher erneut eindringlich davor, die Gleise und Gleisanlagen unbefugt zu betreten oder zu überqueren. Das Leben der Menschen steht auf dem Spiel.

Zeugen, die Angaben zum gestrigen Vorfall oder zu den beteiligten Personen machen können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizei unter Tel. 0421/16299-7777 zu melden.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen, übermittelt durch news aktuell

Leave a Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO